Bild der Physiotherapie - Physiotherapie Im Bild

 

Meiner Meinung nach können Fotos auch Zeugen einer beruflichen Identität sein.

Bilder sind, ich zitiere aus dem Werk von 1977 Kunst und Medizin: "...wichtige Zeugnisse; oft lassen sie erhaltene Texte erst verständlich werden und geben ein genaueres Bild vom Stand der Erkenntnis des menschlichen Körpers und seiner Erkrankungen sowie von den vorgenommenen Behandlungsweisen." 

 

Eine gewisse Kernkompetenz beim Umgang mit Bildern im historisch-politischen oder historischen-beruflichen Kontext müssen vorhanden sein. Ich versuche als erstes die Bildentstehung und die  Bildgestaltung zu erschließen, dann den Bildinhalt zu beschreiben um dann das Bild zu beurteilen

  

Andreas Weinhold (von der Medienberatung NRW 2017) betont aber auch das: 

Fotos bilden nicht die vergangene Wirklichkeit ab. Sie sind eine Konstruktion von "Wirklichkeit", sie sind monoperspektivisch, daher subjektiv. Schon die Anwesenheit des Fotografen kann die Wirklichkeit verändern, der Fotograf sucht auch nur einen von ihm ausgewählten Ausschnitt der Realität aus. Fotos werden öfters als Instrumente der Propaganda und Objekte der Zensur sie sind oft teil von Kriegs- und Gewalthandlungen.

 

Fotos sind letztendlich Kunst: sie sind einzigartig, einmalig, unwiederholbar, individuell und subjektiv. Die Physiotherapie von heute ist, für andere das Gegenteil: sie versuchen sich zu sehr in der Objektivität, Allgemeinverbindlichkeit und in der Wiederholbarkeit. Für mich alles Nonsens! Schafen sie nie ! weil Physiotherapie  Kunst (Heilkunst) ist!

 

Wenn ich mich auf dem deutschen Markt der Fotografie umschaue, ist die Anzahl von Fotoarchiven, worin die Physiotherapie einen Platz bekommen hat, sehr gering und wird mit nicht so großer Bedeutung verfolgt.  Ich spreche hier nicht von der schrecklichen Bilderflut der gestellten Fotos mit kommerziellem Hintergrund.

 

Meine Aussage: „Wenn man mit Stolz den Beruf als Physiotherapeut ausübt, lässt man sich auch als Physiotherapeut fotografieren“, dieses machen Ärzte sowie Krankenschwestern auch, und zwar häufig.

 

Von deutschen Physiotherapeuten gibt es sehr wenig Fotomaterial, leider. Schon gar nicht vom Physiotherapeut, der am Patient ist. Schon gar nicht mit einem "gebrochenen" Patienten, weil es peinlich ist? Es ist einfacher, ein Foto über ein elektrisches Hauslichtbad zu finden, als Physiotherapeuten im Einsatz. Dieses Gerät und der dazugehöriger Fachbereich wurden jedoch leider von den Physiotherapeuten (in Deutschland) abgeschafft, und so bleibt von beiden noch weniger übrig.

 

Ich möchte jedoch hier die USA erwähnen als ein Vorbild der fotografischen Festhaltung dieses Berufes. Ich kenne KEIN Land, das mehr die Entwicklung und den Stolz der Physiotherapie/ Patienten für diesen Beruf durch die Fotografie so grandios festgehalten hat. Dazu möchte ich auch erwähnen, dass die USA die Macht der Bilder sowie den verständlichen kommunikativen Code der Fotos viel besser verstanden und umgesetzt haben, während man hier noch am „labbern“ ist ob man es darf oder nicht, sollte oder nicht sollte, schwarz oder bunt,... et cetera pppppp! Bitte einfach mal die Werbung der US-Amerikaner anschauen... Desweiteren gibt es dazu auf Instagram diverse Physiotherapeuten weltweit die dieses machen.

 

Die deutsche "Physiotherapiegeschichte" befinde sich im Dornröschenschlaf. Wir haben weder ein Museum, wie zum Beispiel in den Niederlanden "Stichting Geschiedenis Fysiotherapie", noch haben wir ein zentrales Archiv über die deutsche Physiotherapie. Das wird uns bald zum Verhängnis, da der Markt was Bilder anbetrifft aufgekauft wird...  schade darum! 

 

Welche Museen gibt es in Deutschland: Buddhamuseum in Traben-Trarbach, Schulmuseum in Worms, Flippermuseum in Neuwied, Verpackungsmuseum in Heidelberg, Nachttopfmuseum in Laudert.

 

"Land der physiotherapeutischen Dichter und Denker

ohne physiotherapeutische Gesichter und Lenker!" 

Tobias Langohr 2016

 


Länder

 

 

LAND

 

 

 

 

JAHR

Gründung          

   
 

Brasilien

 

 

1888

            

Gründung der Physiotherapieabteilung im Hospital da Misericórida  
 

Frankreich

 

 

1889

1946

Ecole Française d`Orthopédie et de Massage - Paris

Masseur Kinésithérapeute

 
 

Österreich

 

 

1916

 

Gründung der ersten staatlich anerkannten Physikotherapie-Ausbildung (Krankenhaus Lainz) Arzt: Josef Kowarschik (1876-1965)

 
 

Portugal

 

 

1917

 

"Serviço de Fisioterapia"

Instituto da Casa Pia de Lisboa

 
  Polen   vor 1970    
  Bulgarien   vor 1970    
  Sowjetunion   vor 1970    
           
           
           
           

Getty Images

Auf Getty Images findet man eine große Anzahl an Fotos die von sehr hohen historischen Wert für uns Physiotherapeuten sind. Es lohnt sich diese anzuschauen.


Internationale Filmpräsentationen, Homepages, Museen

Northeastern University

Bouvé College of Health Science

History

 

USA