Warum Geschichte?

"Reger fasste Musikgeschichte nicht als Sackgasse auf, wie viele seiner Kollegen, sondern als Beschleunigungsstreifen."

FAZ  6. Juni 2016

 

 


Definition und Idee

Allgemeine Definition: Die Physiotherapie ist heute eine therapeutische Wissenschaft, die durch Anwendung geeigneter Behandlungsmethoden physiologische und psychologische Anpassungs-mechanismen auslöst, um körperliche Funktionen am Menschen zu erhalten, fördern und verbessern.                                             Stefan, Nannette; Langohr, Tobias

 

Persönlich Definition: Physiotherapie ist Kunst. Eine Eigenschaft der Kunst ist sich druchgehend zu verändern.

                                                                              Langohr, Tobias

Idee: Durch das vorsichtige Betrachten und Analysieren von Bildern und Dokumenten kann ich die "Physiotherapie" erleben, verstehen und lenken. Andere Berufe haben dieses schon längst erkannt und gemacht. 

 


Dieses historische Material

Die bereitgestellten Informationen, Bilder und Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne vorherige Genehmigung nicht verwendet werden.

 

Mein persönliches Material ist durch das Logo TL gekennzeichnet. 

Alles was ich hier reintippe, ist meine Meinung! Ich strebe hier keine historische Neutralität an, sondern mache es freien Geistes und meiner Laune entsprechend, so wie meine Familie und meine Freunde mich kennen. Ich diene hier keinem! und ich werde es auch nicht machen.


Warum mache ich es? Weil es mir Spaß macht! Und viele Fragen noch offen sind!

 

Ausbildung: In der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Physiotherapeuten (PhysTh-APrV) vom 6.12.1994 (Fundstelle des Originaltextes: BGBI.I 1994, 3777-3781) wird die "Geschichte des Berufes" unter (1.1) als  Bestandteil der Ausbildung "fest" verankert.

 

Unterrichtet wird leider gar nichts, und wenn, viel falsches.

Um das Spektrum der PT-Geschichte etwas zu illustrieren habe ich hier eine kleine Sammlung für mich angelegt. Eigentlich würde ich den Inhalt dieser Homepage über die Geschichte um ca. 1% festlegen. Wenn überhaupt.

 

Im Oktober 2015 schlugt, der für mich unbekannte "VDB-Physiotherapieverband", ganze fünf Unterrichtseinheiten für die "Geschichte der Physiotherapie" innerhalb der Berufskunde vor.

 

Wer waren eigentlich diese Entscheidungsträger? Welche Ahnung haben diese Personen überhaupt von diesem Thema? Heute bin ich mir sicher das die Geschichte, Soziologie und Philosophie in der Ausbildung klein gehalten wird damit gerade nicht dieser Beruf kritisch von den "Eigenen" in Frage gestellt wird. Ich bin mir auch heute (2018) sicher, dass dieses Denken seinen Ursprung in der ersten Nachkriegsgeneration hat. 

 

Es wundert mich nicht, dass die Identität der Physiotherapie in Deutschland nicht wirklich existiert, und dieser Beruf nicht als "Wissenschaft" anerkannt wird, von wem den auch? Wer kann darüber Entscheiden was Physiotherapie überhaupt ist?

 

Für mich bedeutet "Wissenschaft": Wissen schaffen - dieses geht nur wenn:

  1. Der Beruf "Spaß" macht
  2. Der Beruf "Möglich" ist
  3. Der Beruf "Frei" ist
  4. Der Beruf "Beruf" ist
  5. Der Beruf "Verstanden" ist
  6. Der Beruf "Entwicklung" erlebt

Was versteht man eigentlich unter "Akademisieren" dieser Kunst ?? Was hat eigentlich die doch so hochgelobte und überteuerte Akademisieren der letzten Jahren der deutschen Physiotherapie gebracht? Wo ist der Fortschritt?Wo ist die Innovation? Die Modernisierung?

 

Neben den unzählige Techniken und Behandlungskonzepte die über Jahrzehnten durch Streit, Egoismus, Vertreibung, Sättigung und Faulheit verloren gegangen sind ist die Landschaft der Physiotherapie noch langweiliger geworden. Warum nicht eigentlich mal alles erst "Zusammentragen" damit die Vielfalt der Physiotherapie als ganzes wieder sichtbar wird? Warum nicht einfach erstmal die Physiotherapie historisch verstehen?

 

Warum gibt es in Russland und in Brasilien begehbare "Zander-Institute" (als Museum) in denen man die in Deutschland hergestellte Geräte (Aus dem 19.- und Anfang des 20. Jahrhundert) ausprobieren kann? Sollte es sowas nicht endlich mal HIER geben? Hier vergammeln Sanatorien mit kompletter Physiotherapieabteilung! Bravo! Die deutsche Physiotherapie schafft sich ab! und hinterlässt kein Denkmal.

Es interessiert sich hier in Deutschland keiner für die Geschichte der Physiotherapie! Und wenn, sind es Ärzte (Was ich nicht Negativ meine)! 

 

Physiotherapie ist für mich Kunst - und Kunst entwickelt sich nur dort wo Wirtschaft und Kultur miteinander eine starke gesellschaftliche Fontäne erzeugen! Heißt: Die Physiotherapie überlebt und entwickelt sich nur dort wo Geld, Erziehung, Bildung, Kunst und Musik in Übermaß vorhanden sind. Es ist für mich ein Beruf, der den Überfluss braucht, um zu existieren oder einen Krieg, um zu rehabilitieren (Langohr 2018). Das ist heute in Deutschland nicht mehr der Fall.

 

Für mich treibt dieser "Beruf" nur noch als breiter und sehr flacher Bach in einem von der Politik vorgeschriebenen und gewollten dreckigen Kanal. Es wird auch unmöglich sein diesen Beruf wieder in und durch einer "Kultur" zu stabilisieren, darüber spricht man nicht! es schickt sich nicht! Von der Physiotherapie alleine kann man nicht leben! An allen Schülern: Danach mindestens ein anderen (ergänzenden) Beruf noch draufsatteln - z.B. Physiotherapie und Sportwissenschaften!

 

Nach London (1700), Wien (1800), Paris/Berlin (1900) liegen diese fortschrittliche Fontänen heute in anderen Ländern: AustralienNeuseeland ... Das ist kein Pessimismus sonder Realismus der durch der digitale Welt schon lange sichtbar wurde. 

 

Pflege und Geschichte

Alleine durch die Austragung der Serie "Charité" hat sich die Identität des Pflegeberufes sehr gestärkt. Es gab sogar einen kleinen Aufstand von "PflegehistorikerInnen" für eine richtigere historischen Darstellung des Berufes. So ist zu erwartend das bei der Austragung der zweiten Staffel (ich Vermute 2019) wesentliche Korrekturen vorgenommen wurden.

Aus dem Positionspapier (2012) der Sektion "Historische Pflegeforschung" (Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V.) steht folgendes: (Dokument im Archiv)

 

Geschichte der Pflege ist wichtig, weil:

  1. Nur mit der fundierten Kenntnis der Vergangenheit Situationen in der Gegenwart verstanden werden können,
  2. Nur mit Kenntnis der Vergangenheit des Berufs ein kritisches Berufsverständnis entwickelt werden kann,
  3. Nur mit Kenntnis der Vergangenheit eine Veränderung gegebener Situationen zu erreichen ist,
  4. Nur mit Reflexion der Vergangenheit Lernen möglich ist,
  5. Die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit Persönlichkeiten fördert,
  6. Kritisches Denken so gefördert wird.

H.-J. Pandel 2005, M. Sauer 2008

 

Medizin und Geschichte

Aus der Medizin ist mir folgende Anekdote bekannt:  ...kurz nachdem Archibald Vivan Hill im Alter von 36 Jahren für seine Arbeit über den Mechanismus der Muskelkontraktion den Nobelpreis (1922) gewonnen hatte, hielt er 1924 auf einer wissenschaftlichen Tagung einen Vortrag über dieses Thema. Als er geendet hatte, erhob sich ein älterer Herr und fragte ihn nach dem praktischen Nutzen seiner Forschungsarbeit.

Hill überlegte einen Augenblick ... wandte sich dem Frager zu und lächelte: "Um die Wahrheit zu sagen, mein Herr, wir machen es nicht, weil es uns nützlich ist, sondern weil es Spaß macht."

 

Salut, tout le monde! - Greetings, everybody!!!

Es schauen auch andere mein Vorhaben hier an: Statistik  2017 - 2018
Es schauen auch andere mein Vorhaben hier an: Statistik 2017 - 2018

Geschichte der Physiotherapie Autoren

Mit der "Geschichte der Physiotherapie" haben sich folgende Autoren beschäftigt:

 

30 n. Chr. Aulus Cornelius Celsus (14 v.Chr. - 50 n.Chr.) Rom - Medizinische Lexikographie

1912 F. Wetterwald (Paris/Frankreich) Erste ausführliche Geschichte der Physiotherapie

1927 Oskar Bernhard (1861-1939) Deutschland

1956 Joachim Harff Deutschland → Krankengymnastik

1971 Alfred Brauchle (1898-1964) Deutschland

1978 Paul-D. Lill Deutschland (Versuch)

1985 Glen Gritzer und Arnold Arluke  USA

1987 Hans Christoph Kreck Deutschland → Heilgymnastik, Krankengymnastik, Zander

1990 Reinhold Nitzschke → Krankengymnastik

1991 Günter B. Risse USA

1995 Hans-Dieter Hentschel Deutschland → Massage

1995 Ulrike Schemmann → Krankengymnastik

2005 Julia Helene Schöler Deutschland (Münster) → Heilgymnastik, Krankengymnastik

2005 Anders Ottoson Schweden

2007 Thomas J.A. Terlow Niederlande

2009 Jaques Monet Frankreich 

2012 João Pedro Da Fonseca Portugal

2016 Gisela Coburger Deutschland → Manuelle Therapie in der DDR

 


Die Vordenker, Gründer, Väter ...

Die Geschichte der Physiotherapie ist ein Kapitel der Geschichte der Allgemeinmedizin. Physiotherapie ist Fachwissen der Allgemeinmedizin. Diese Meinung würde mit hoher Sicherheit L. Gleich (1848), E. Klein (1928), H. Malten (1935), A. Brauchle (1964) auch so unterschreiben.

Historisch gesehen kann ich weder Therapieformen noch Persönlichkeiten alleine der Geschichte der Physiotherapie zuschreiben, aber der Geschichte der Allgemeinmedizin und somit der Allgemeingeschichte. 

Für mich als gebürtiger Brasilianer gab es nie die Bezeichnung "Naturheilkunde" sondern nur Physiotherapie. Das erklärt sich wahrscheinlich dadurch, dass in Brasilien des 19. Jahrhundert nicht so bekloppte Diskussionen unter "Ärzteschaften" geführt worden sind wie in Europa. Man war froh über alle Möglichkeiten der "Heilung" und importierte Ärzte, Geräte und Literatur. Medizin sowie  Physiotherapie befanden sich in Südamerika unterm gleichen Dach. Es ist heute auch noch so, dass brasilianische Physiotherapeuten von Patienten mit "Doktor" angesprochen werden. Dieses ist nicht nur aus  Unwissenheit über  "Rangordnung" und Führung von  akademische Titeln, sondern auch der "historischen medizinischen Entwicklung" wie auch der Bedeutung des Wortes (laborierender Heiler) geschuldet.Davon abgesehen besitzen mehr als die Hälfte meiner ehemaligen Mitstudenten heute diesen Titel.

Über Jahrtausende hinweg haben "Physiotherapeuten" immer Wissen angenommen, weggegeben, entwickelt und vernichtet.

Es ist historisch ein Beruf der durch viele "undurchsichtige schräge Typen" positiv wie negativ gekennzeichnet wurde. 

Es ist auch historisch gesehen, ein Beruf, der ständig durch "durchsichtige gradlinige Typen" gerettet worden ist. 

Durch viel Fleiß und Forschung konnte die Physiotherapie wieder in der heutigen Allgemeinmedizin integriert werden.

 

Historisch betrachte spreche ich über zwei Gruppen von Physiotherapeuten die sich immer ergänzt haben. Auch wenn diese Partein es NIE zugegeben haben.

 


Die Heilpyramide

 

 

"... er geht (der Patient) von Einem zum Anderen und erprobt, wer von ihnen das gegen die betreffende Krankheit geschaffene Kraut kennt"

 

W. Brenner Schäffer, 1861


Nationale Filmpräsentationen, Homepages, Museen